Ressourcenscout


Ressourcenscout werden und doppelt gewinnen: Auf der einen Seite helfen Sie Betrieben, Kosten zu sparen und Umweltbelastungen zu reduzieren. Auf der anderen Seite schärfen Sie ihr Beraterprofil und erschließen Ihrem Unternehmen ein neues und abwechslungsreiches Geschäftsfeld.

In Baden-Württemberg gibt es derzeit rund 400.000 kleine und mittlere Unternehmen, etwa 150.000 davon im produzierenden Gewerbe. Viele Betriebe in dieser Hauptzielgruppe des Ressourcenscouts haben sich noch gar nicht mit Effizienzfragen auseinandergesetzt - es besteht also hoher Beratungsbedarf.

Und: Eine kompetent durchgeführte Beratung kann auch der Türöffner für weitere Aufträge sein. Denn der Scout, der vor Ort durch Fachkunde überzeugen konnte, ist für viele Betriebe sicherlich die erste Anlaufstelle, wenn es um die Umsetzung von Effizienzmaßnahmen geht.

Arbeitsgebiet

Ressourcenscouts helfen Unternehmen vor Ort, den Blick für Einsparungen beim Energie-, Wasser- und Materialverbrauch sowie beim Abfallaufkommen zu schärfen. Einsparpotenziale verstecken sich in zahlreichen betrieblichen Abläufen. Maßnahmen können sowohl auf stofflicher, fertigungs- als auch verfahrenstechnischer Ebene stattfinden. Welche Maßnahmen empfohlen werden, hängt vom Gewerbe, der örtlichen Lage und vom unternehmerischen Leitbild ab.

Beratungsschwerpunkte liegen auf:

  • Verminderung des Energieeinsatzes
  • Optimierung der Materialverbräuche
  • Einsparungen von Wasser/Abwasser und Abfallaufkommen
  • Verbesserte Nutzung von Maschinen und Anlagen

Mit maßgeschneiderten Vorschlägen zeigt der Ressourcenscout ökologische und ökonomische Spar- und Optimierungsmöglichkeiten auf, die bereits mit geringen Investitionen umsetzbar sind. Das Beratungsangebot ist allgemein gehalten und kann in einem zweiten Schritt durch einen Fachberater ergänzt werden.

Qualifizierung

Ressourcenscouts können Beschäftigte und Meister im Handwerk, Techniker, Gebäudeenergieberater, Architekten und Ingenieure werden. Die Qualifizierung knüpft an vorhandenes Fachwissen an, besteht aus 80 Unterrichtseinheiten, dauert berufsbegleitend zehn Tage und schließt mit einer Prüfung ab.

Inhalte des Lehrgangs:

  • gesetzliche Rahmenbedingungen
  • Managementprozesse und -systeme
  • Energie- und Stoffströme
  • Datenerhebung im Unternehmen
  • Datenanalyse und -aufbereitung
  • Berichtswesen und Ergebnispräsentation
  • Projektsteuerung
  • Praxistraining
  • Soft Skills

Preise erfahren Sie bei dem Bildungsinstitut.

Aktuelle Kurstermine finden Sie unter:

http://www.ressourcenscout-bw.de/kurstermine/

Ihr enmacon Team

Quelle: http://www.ressourcenscout-bw.de/


Video zum Ressourcenscout: